20 Jahre Zuchtstätte „Vom Sutumer – Grund“

 

Die Züchterfamilie BORTEL, ein Leben für den Weißen Schäferhund

 

1967 geboren wuchsen mein Mann Ingo und ich mit Hunden der verschiedensten Rassen auf. In der Familie meines Mannes wurden Dobermänner gezüchtet und ausgebildet. Sein Vater war 1. Vorsitzender eines Hundesportvereins. Schon früh erlebte er so die ersten Ausbildungsstunden.
Ingo bildete seinen ersten Hund mit 17 Jahren aus.

Ich selbst habe mit 20 Jahren meinen ersten Wurf Deutsche Schäferhunde gezüchtet. In den 80ziger Jahren wurden wir durch einen Zeitungsbericht auf die Weißen Schäferhunde aufmerksam.
Auf der Titelseite der Bildzeitung war Attila vom Schwanensee abgebildet als erster Weißer Schäferhund mit Schutzhundprüfung 3.

Ingo wollte aufgrund der damals noch nicht vorhandenen Homogenität nie einen Weißen Schäferhund haben, was sich ziemlich bald ändern sollte.
Durch Zufall lernten wir kurze Zeit später den Besitzer von Attila auf einen Hundeplatz kennen und so kam es, dass wir uns um einige seiner Schützlinge kümmerten. Attilas Besitzer war der Gründer des heutigen RWS, sowie Zuchtwart und so fuhren wir mit Ihm durch ganz Deutschland zu Wurfabnahmen. So lernten wir auch schon früh Herrn Martin Faustmann  kennen, der in Deutschland als Rassebegründer der Weißen Schäferhunde gilt.

Bedenkt man, wann die Weißen Schäferhunde in Deutschland erstmals wieder Fuß gefasst haben, so kann man uns schon als Pioniere in der Weißen Schäferhundezucht sehen.

Maßgeblich waren wir am Aufbau der Rasse und des BVAC beteiligt, bevor wir uns um die VDH- Aufnahme des Rassezuchtvereins für weiße Schweizer Schäferhunde e.V.  im Verband für das Deutsche Hundewesen kümmerten. Inzwischen ist der RWS der größte Zuchtverein dieser wundervollen Rasse in Deutschland.

In den Anfängen lagen unsere Prioritäten in der Leistung und bei der Hundeausbildung, was sich ziemlich bald ändern sollte und so gründeten wir 1990 vor genau 20 Jahren den Zwinger "vom Sutumer - Grund".

1991 wurde unsere Tochter Nina geboren,  die wie wir, bereits in jungen Jahren auf dem Hundeplatz und im Ausstellungsring stand.

Eine ganze Familie in dessen Mittelpunkt die Hunde standen und immer noch stehen.

Unsere Vision war es Hunde möglichst nahe am Rassestandard und mit einer damals nicht gefestigten Gebrauchshundeigenschaft zu züchten. Kritiker mögen dabei behaupten, dass wir eher einen neuen Standard kreiert haben. Ganz unrecht sollten sie nicht behalten, bedenkt man, dass Sutumer - Grund Hunde u.a. maßgeblich daran beteiligt waren den heutigen Stand der "Arbeitsbereitschaft" zu festigen.

Unsere Vision von dem Aussehen und der Arbeitsbereitschaft eines Schäferhundes verbunden mit einwandfreiem Wesen versuchten wir konsequent nachzugehen und ließen uns auch nicht von Rück- und Fehlschlägen abbringen.

Das Züchten mit nur mittelmäßigen Hunden kam für uns nie in Frage und so trennten wir uns schweren Herzens von einigen Hunden bis wir das Fundament im Zwinger vom Sutumer Grund und damit den Schlüssel zum züchterischen Erfolg gefunden hatten. Dies waren die legendären Linienbegründer  Atlas Sultan vom AC Nordlicht und Aliena von White Prinzess, beides Blutsverwandte von Attila vom Schwanensee.

Für unseren überragenden, anatomisch vorzüglich aufgebauten Rüden Atlas Sultan erhielten wir 1991 vom 1. Züchter für Weiße Schäferhunde in Deutschland, Herrn Martin Faustmann (Zwinger von Ronanke) eine Ehrengabe, die noch heute einen Ehrenplatz in unserer Vitrine hat.  

1994 ging Sultan`s Nachkommengruppe auf der Bundessiegerschau in Marl Nord  als Sieger hervor und  er wurde mit vorzüglich Auslese  ausgezeichnet. Auch 1996 auf der Siegerschau im Gelsenkirchener Fürstenbergstadion bekam er V- Auslese.    

Aliena war ebenfalls ein Ausnahmehund, so erhielt sie im Leistungsbereich von einem SV Leistungsrichter, die bis dato noch von keinem weißen Schäferhund erreichte Schutzdienstnote, 100 Punkte und TSB ausgeprägt.

Als einen besonderen Hund wurde sie im Oktober 1996 in der DWS Zeitung des BVWS vorgestellt.

Mit Aliena blieben die ersten Zuchterfolge nicht aus und so brachte sie uns eine Vielzahl von Nachwuchssieger mit Leistungsprüfungen.

In der Folgezeit wurde Ingo Bundeszuchtwart und zum Leistungsrichter im BVWS ernannt. Er hat in Deutschland die erste Zuchtzulassungsprüfung eingeführt.

Domingo, ein Nachkomme von Aliena gewann 1997 auf der Siegerhauptzuchtschau in Tuningen den Nachkommengruppenwettbewerb und wurde der 1. V- Auslesehund aus dem Zwinger vom Sutumer Grund. Sein Halbbruder Einstein und seine Halbschwester Ashley wiederholte 1998 diesen Erfolg auf der Siegerhauptzuchtschau in Marl.    

Ende 1999 haben wir unsere Arbeit ausschließlich dem Rassezuchtverein für Weiße Schweizer Schäferhunde kurz RWS gewidmet.

Ingo wurde 1. Vorsitzender des RWS, sowie Körmeister  und vom Land Nordrhein Westfalen anerkannter Prüfer für Sachkunde und Verhaltensprüfungen. Über den Verband für das Deutsche Hundewesen wurde er zum Spezialzuchtrichter für Weiße Schäferhunde ausgebildet. Mittlerweile ist er Präsident des Weltverbandes Berger Blanc Suisse International. Ich selbst bekleide seit einigen Jahren das Amt der Bundeszuchtwartin und der Zuchtbuchamtleiterin.

In unserer über 20 jährigen WS- Zeit haben wir immer versucht einen gesunden, Familien- und  Begleithund, aber auch einen Arbeitshund zu züchten. Wir selbst bildeten eine Vielzahl von Weißen Schäferhunden zu Schutz- und Fährtenhunden in den Stufen IPO 1 – 3 aus. Mehrfach erhielten unsere Schützlinge unter SV Leistungsrichtern ein Gesamtergebnis vorzüglich. Das Beste Ergebnis in IPO 3 erzielte aber unser Einstein Tyson mit 291 Punkten von 300 möglichen.     

Im Jahr 2000 wurde unsere Zuchtstätte vom Rassezuchtverein für Weiße Schäferhunde mit der Ehrentafel in Gold ausgezeichnet.

 

 


Ende 2002 besuchte der bekannte Hundeausbilder Fritz Rasch unsere Zuchtstätte. Er hat über 500 verschiedene Hunde zu Wach,- Schutz,- und Fährtenhunde ausgebildet und überarbeitete das Buch „Die Abrichtung des Hundes“. von Dr. h.c. Konrad Most (Ehrenmitglied der Gesellschaft für Hundeforschung und der Gesellschaft für Tierpsychologie).  Er widmete uns sein Buch mit den Worten „ Voller Freude sah ich Ihre schönen und guten Hunde. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg.“ Fritz Rasch     

Mittlerweile ist der Zwinger vom Sutumer Grund weltweit bekannt. Nachkommen aus unserem Zwinger findet man in Frankreich, Spanien, Tschechien, Dänemark, Österreich, Holland, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Finnland sowie  in Afrika und sogar in Japan.

Über vierzig Nachkommen aus unserem Zwinger sind im Besitz einer Begleit- Schutz- Fährten- oder Blindenführhundprüfung.

Insgesamt sind drei Hunde aus unserem Zwinger mit der damaligen, weltweit höchsten Auszeichnung des EDVWS (vorzüglich Auslese) ausgezeichnet worden.

Auf der FCI Welthundeausstellung 2003 in Dortmund, an der die Weißen erstmals teilnehmen durften, ging Einstein Tyson vom Sutumer Grund im Alter von 8 Jahren als Sieger seiner Klasse hervor.

Sieben mal erhielten wir die Ehrengabe in Gold des Verbandes für das Deutsche Hundewesen, unzählige Champions, Best of Breed`s, Bundes- und Europasiegertitel sind es inzwischen geworden.

Wir stellen auf der FCI Welthundeausstellung in  Bratislava 2009 den V2 Hund der Jugendklasse und den V3 Hund der Championklasse.

Der größte Erfolg war aber die Auszeichnung Best of Breed auf der BBI World Winner Show in Frankreich / Dijon 2009. Unser Kentalo vom Sutumer Grund wurde mit gerade einmal 12 Monaten BBI Jugendweltsieger und erhielt bei 211 Meldungen in den Standardklassen die höchste Auszeichnung.

Die Sutumer Grund- Blutlinie ist in den weißen Schäferhunden fast überall vertreten. Namen, wie Domingo und Einstein vom Sutumer – Grund sind in die Geschichte des Weißen Schäferhundes eingegangen. Aber auch unsere Fremdrüden, wie Moon Shine Miraja, der aufgrund seiner hervorragenden Nachkommenschaft 2008 und 2009 das Prädikat „besonders empfohlen zur Zucht“ erhalten hat, oder Bossanova von White Angel unser Leistungsstarker Multichampion und FCI Veteranen- Weltsieger von 2009 haben unsere Zuchtstätte positiv geprägt.

In all den Jahren haben wir mit  unseren Rüden 12 x die Nachkommensgruppenwettbewerbe gewonnen und insgesamt 19 x ging der Zwinger vom Sutumer Grund als Zuchtgruppensieger hervor.  

Wie sehr die Liebe zum Weißen Schäferhund über Grenzen hinweg uns Menschen verbindet, und welche Strapazen und Risiken man dafür in Kauf nehmen kann, zeigt unsere Vergangenheit. Demzufolge hatten wir uns bereits seit längerer Zeit Gedanken gemacht, wie wir dieses Jubiläum würdig feiern könnten, ein Zwingertreffen? Nein, schließlich gehört zu unserer 20 jährigen Vergangenheit nicht nur die Sutumer- Grund- Blutlinie, sondern auch unsere Arbeit rund um alle Weißen Schäferhunde in der Welt. So kamen wir auf die Idee ein Festabend und eine Jubiläumsausstellung zu organisieren, zu der wir alle Weißen Schäferhundfreund mit und ohne Sutumer- Grund- Hunde herzlich einladen.

 

 


Zuchtgruppe vom Sutumer Grund 1998


Am 17/18/07/2010 fand unser Jubiläumswochenende zu 20 Jahre „Zuchtstätte vom Sutumer Grund“ statt. Mehrere Wochen der Vorbereitung waren für dieses Mega Event notwendig.

Bereits am Freitag dem 16/07/2010 reisten die ersten Besucher, Gäste und Aussteller an und schlugen ihre Zelte und Wohnwagen auf, denn am Samstagabend waren die beliebten Standorte direkt an den Ausstellungsringen restlos erschöpft.    

Rund 100 Gäste aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Tschechien, Polen und aus allen Teilen Deutschlands nahmen an dem Festabend teil.

Zu den Ehrengästen gehörten verschiedene Zuchtrichter zum Beispiel Herr Dr. Wilfried Peper und der Ehrenpräsident des Verbandes für das Deutsche Hundewesen, Herr Uwe Fischer.

Nach einem Sektempfang wurde Manuela vom 2. Vorsitzenden des RWS Herrn Egon Balge für besondere Verdienste in der Zucht des Weißen Schäferhundes, mit der RWS Ehrenmedaille und einem Ölgemälde von ihrem Hund „Kentalo vom Sutumer Grund“ ausgezeichnet.

Anschließend zeigten wir die Animation 20 Jahre Sutumer Grund mit vielen Bildern aus der Vergangenheit, den Stammhunden und den Nachzuchten. Die Gäste belohnten die aufgezeigte Arbeit und die Erfolge mit kräftigem Beifall.

Ein reichhaltiges Buffet, sowie Bier vom Fass gehörten ebenfalls zur Feier und so wurde bei Musik und Tanz bis in die Morgenstunden gefeiert.

Am darauf folgenden Tag fand die Jubiläumsausstellung mit dem Rekordmeldeergebnis von 138 Teilnehmern statt.

Mit einer Eröffnungsrede strömten die Starter in ihre Bewertungsringe die teilweise mit über 20 Ausstellern besetzt waren. Das Zeltlager um die Ringe mit  mehreren Verkaufständen, ein Grillstand, ein großes Festzelt und einem Bierwagen trugen zur gemütlichen Atmosphäre weiterhin bei.

Wohin das Auge auch reichte sah man Weiße Schäferhunde in ihrem besten Gewand und feiernde Aussteller und Gäste. Es hat den Gästen derart gut gefallen, sodass wir nicht eine Nacht vor 3.30 Uhr ins Bett kamen. Es war eine überaus gelungene Feier wofür wir uns nochmals bei allen Teilnehmern bedanken. Die letzten Gäste reisten am Montag ab und für uns stand fest, dass wir unser 25 jähriges Jubiläum wieder so feiern werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:
Manuela Bortel
Lanferbruchstr. 3

 

45899 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 584090

 

email: info(at)sutumer-grund.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manuela Bortel